Was ist Primärversorgung?

Primärversorgung ist die erste Anlaufstelle für alle Menschen mit gesundheitsbezogenen Anliegen und  damit der Schlüssel zu einer umfassenden Gesundheitsversorgung. Unser Ziel ist es, die Gesundheit zu fördern und die Prävention zu stärken, sowie eine qualitativ hochwertige und effiziente Krankenbehandlung sicherzustellen.

Der gesellschaftliche Wandel sowie die daraus resultierenden Veränderungen der Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten aber auch der Erwartungen von jungen Ärztinnen und Ärzten stellen uns vor große Herausforderungen: unsere Bevölkerung wird immer älter, die medizinischen Anforderungen verändern sich und gleichzeitig steht ein Generationswechsel in der Allgemeinmedizin an.

Auf diesen Wandel reagiert die Politik, indem sie auf die geänderten Bedürfnisse der Menschen in Österreich aktiv eingeht: Bund, Länder und Sozialversicherung fördern die Weiterentwicklung und Sicherstellung einer flächendeckenden  Primärversorgung und ermöglichen gleichzeitig neue und flexible Formen der Berufsausübung für Ärztinnen, Ärzte und weitere Gesundheits- und Sozialberufe. Im Fokus der Neuausrichtung steht das Prinzip der strukturierten Zusammenarbeit von Gesundheits- und Sozialberufen (insbesondere aus dem Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege) im Rahmen der Primärversorgungseinheiten (PVE).

Dort arbeiten Hausärztinnen und Hausärzte mit anderen Gesundheits- und Sozialberufen eng zusammen, sei es in einem Zentrum oder in einem Netzwerk. Es wird dadurch eine umfassende, wohnortnahe Versorgung mit erweiterten Öffnungszeiten geboten. Teamarbeit und gemeinsame Patientenbetreuung wird groß geschrieben. Die Aufgaben von Primärversorgungseinheiten reichen von der Akutversorgung bis hin zu Versorgung chronisch Kranker, sowie von psychosozialer Betreuung bis zu gesundheitsfördernden Maßnahmen und Prävention.

Die kooperative Teamarbeit entlastet die einzelnen Teammitglieder von unnötiger Bürokratie, erlaubt eine Konzentration auf die medizinische, therapeutische und pflegerische Tätigkeit und stellt dadurch die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen in den Mittelpunkt.

Dieses gesundheitspolitisch wichtige Vorhaben befindet sich derzeit in Umsetzung. Bis 2021 sollen 75 Primärversorgungseinheiten in Österreich etabliert werden. Die Pilotprojekte, die wichtige Pionierarbeit geleistet haben, sowie weitere bereits in Planung befindliche Projekte belegen das große Interesse an der Primärversorgung.

Der vorliegende Leitfaden zur Gründung von Primärversorgungseinheiten dient als praxisorientierte Information für die Gründerinnen und Gründer, aber auch für alle anderen in diesem Bereich arbeitenden Menschen.

Die Sozialversicherung hat einige Informationen zum Thema Primärversorgung und zu den bestehenden Primär-Versorgungs-Einheiten auf der Webpage https://www.sv-primaerversorgung.at zusammengestellt.