Empfehlungen für die hausärztliche Primär-versorgung in Zeiten der Pandemie

Neuigkeit
image-473

SARS-CoV-2 zeigt deutlich, wie wichtig die Primärversorgung durch niedergelassene Hausärztinnen und Hausärzte für das Gesundheitswesen in Österreich ist. Um das Team sowie die Patientinnen und Patienten optimal zu schützen, wurden Empfehlungen für die hausärztliche Primärversorgung in Zeiten der Pandemie erarbeitet. Sie bieten praxisnahe Hilfestellungen für die Organisation der Ordination und die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit und ohne Infektionen.

Die Übersicht wurde von der Bundessektion Allgemeinmedizin (BSAM) der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), der Österreichischen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (ÖGAM), der Medizinischen Universität Wien (MUW) und der Karl Landsteiner Privatuniversität (KL) erarbeitet und von der Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) koordiniert.

 

Sie finden die "Empfehlungen für die hausärztliche Primärversorgung in Zeiten der Pandemie" als PDF zum Download auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz unter den Coronavirus-Fachinformationen:

Factsheet

Erweiterte Version

 

Mitglieder der Fokusgruppe Primärversorgung und Pandemie:

Christoph Dachs – Österreichische Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (ÖGAM)

Susanne Rabady – ÖGAM, Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften GmbH

Sebastian Huter – ÖGAM, Junge Allgemeinmedizin Österreich (JAMÖ)

Edgar Wutscher – Bundessektion Allgemeinmedizin (BSAM) der Österr. Ärztekammer (ÖÄK)

Kathryn Hoffmann – Medizinische Universität Wien (MUW)

Franz Mayrhofer – Medizin Mariahilf (MM), Österreichisches Forum für Primärversorgung (OEFOP)

Fachliche Begleitung durch:

Alexander Blacky – Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Sachverständiger der ÖQmed

Koordination durch die Gesundheit Österreich GmbH:

David Wachabauer

Sarah Burgmann

Petra Paretta