Handbuch für Primär-Versorgungs-Einheiten

Folgende Charakteristika eines PVE-Netzwerks mit Trägerorganisation in der Rechtsform eines Vereins können zusammenfassend festgehalten werden:

  • Der Verein als Trägerorganisation ist von der Mindestkörperschaftsteuer befreit.
  • Der Gewinn des Vereins darf mittels Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ermittelt werden (bis zu einer Umsatzgrenze von EUR 1 Million).
  • Ein Mitgliederwechsel ist rechtlich und steuerlich unkompliziert (kein Umgründungsvorgang) und bewirkt keine Auflösung/Beendigung des Primärversorgungsvertrags.
  • Das Vermögen und die wesentlichen Betriebsgrundlagen verbleiben im Eigentum der Mitglieder.
  • Die Gewinnermittlung auf Ebene der Vereinsmitglieder bleibt unverändert.
  • Der Gewinnfreibetrag steht jedem Vereinsmitglied ungeteilt zu (sofern Einzelunternehmerin/Einzelunternehmer oder Gruppenpraxis-OG).