Handbuch für Primär-Versorgungs-Einheiten

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Genossenschaft aus steuerlicher Sicht weder Vor- noch Nachteile gegenüber dem Verein bietet. Für beide beträgt der Körperschaftsteuersatz 25 %, es gibt keine Mindestkörperschaftsteuer, die wesentlichen Betriebsgrundlagen verbleiben bei den Mitgliedern und der Mitgliederwechsel ist unkompliziert möglich. Der wesentliche Nachteil einer PVE-Genossenschaft gegenüber einem PVE-Verein besteht darin, dass eine Genossenschaft prüfungspflichtig ist. Außerdem sind die Rechnungslegungsvorschriften sowie die Rechnungslegungsgrenzen der Genossenschaft strenger als jene für Vereine.