Handbuch für Primär-Versorgungs-Einheiten

Einleitung

Gründerinnen/Gründer einer Primärversorgungseinheit (im Folgenden kurz PVE) sind mit betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Fragestellungen in Verbindung mit der Gründung und dem Betrieb einer PVE konfrontiert. Dieses Kapitel fokussiert daher einerseits auf die Inhalte eines idealtypischen Businessplans und andererseits auf die steuerlichen Aspekte einer PVE.

Es ist zu beachten, dass in den einzelnen Bundesländern unterschiedliche Honorierungsmodelle bestehen. Sämtliche nachfolgende Berechnungen stellen rein fiktive Annahmen dar.

Anmerkung: Verminderungen des Finanzvermögens einer PVE sind begrifflich Ausgaben. Diese beinhalten zum einen „Kosten“ (bewerteter, betriebszweckbezogener Güterverzehr) und zum anderen „Aufwände“ (nicht-periodenbezogene, außerordentliche Minderung des Geldvermögens). Diese Unterscheidung wurde in den Ausführungen berücksichtigt. Komplementärbegriff zu Ausgabe ist die Einnahme.

Businessplan

Im Teil Businessplan werden die wichtigsten Fragestellungen im Gründungsprozess aus der Perspektive der Gründerinnen/Gründer behandelt. Die Finanzierbarkeit der PVE und die wirtschaftlichen Aspekte sind dabei wichtige Bestandteile:

  • Wie ist meine zukünftige Unternehmung personell aufgestellt (Kernteam etc.)?
  • Welche Rechtsform wurde für die PVE gewählt?
  • Welche Partnerschaften bestehen für die PVE (z.B. Apotheke)?
  • Wie ist die derzeitige Versorgungssituation im Einzugsgebiet und welche Leistungen werden in welchen Abläufen angeboten?
  • Was sind die gewählten Kommunikationswege und PR-Maßnahmen?
  • Wie wird der Gründungszeitplan aussehen?
  • Welche Gründungs- bzw. Investitionskosten und welcher Kapitalbedarf dafür fallen typischerweise bei der Errichtung einer PVE an?
  • Welche Honorierungsmöglichkeiten bestehen für eine PVE?
  • Mit welchen laufenden Kosten (Personal- und Sachkosten) ist im Betrieb der PVE zu rechnen? Welche Kosten davon sind fixe Kosten?
  • Wie setzt sich das Einkommen einer Ärztin/eines Arztes in einer PVE zusammen?
  • Mit welchem Kapitalbedarf ist bei der Gründung einer PVE zu rechnen?
  • Welche grundlegenden Finanzierungsmöglichkeiten (Eigenkapital und Fremdkapital) und welche darüber hinausgehenden Fördermöglichkeiten gibt es im Gründungsprozess einer PVE?
  • Wie stellt sich das geplante Finanzergebnis für die nächsten Jahre je nach gewählter Rechtsform dar?
  • Mit welchem initialen und laufenden Kapitalbedarf ist im Rahmen einer PVE-Gründung zu rechnen?

Einige Inhalte des Businessplans basieren auf Informationen aus anderen Teilen des Leitfadens und sind mit entsprechenden Querverweisen versehen.

Steuern

Der Teil Steuern beschäftigt sich mit der grundlegenden Fragestellung über die steuerliche Behandlung von PVE bei der Gründung und im Betrieb unter Berücksichtigung der gewählten Rechtsform. Es werden folgende Themen dargestellt:

  • Überblick über steuerliche Aspekte von PVE
  • Umgründungssteuerrecht – Steuerliche Aspekte bei diversen Umgründungsverträgen
  • Umsatzsteuerliche Aspekte von PVE
  • Gewinnverteilungsmodelle
  • Ertragsteuerliche Unterschiede zwischen den relevanten Rechtsformen von PVE

Die steuerlichen Aspekte der Gründung und des Betriebs einer PVE sind in einer zusammenfassenden Darstellung in diesem Hauptteil enthalten. Gründerinnen/Gründer einer PVE sollten in der Gründungsphase eine Steuerberatung konsultieren, um die individuellen steuerlichen Aspekte bestmöglich zu berücksichtigen.

Im Anhang finden Sie zu den einzelnen Punkten weiterführende Inhalte, steuerliche Aspekte bei Ausscheiden bzw. Tod einer Gesellschafterin/eines Gesellschafters und bei der Auflösung einer PVE beschrieben.