Handbuch für Primär-Versorgungs-Einheiten

Eine PVE hat für Zwecke der Erhebung vom Einkommen und Ertrag ihre Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben aufzuzeichnen und zum Ende eines jeden Jahres zusammenzurechnen; dies erfolgt entweder im Wege der freiwilligen Bilanzierung oder einer Einnahmen-Ausgaben-Rechnung.

Die Verpflichtung zur Aufzeichnungsführung ergibt sich auch aus dem Umsatzsteuergesetz und gilt auch für Ärztinnen/Ärzte, obwohl sie hauptsächlich unecht steuerbefreite Umsätze erbringen. Die Bestimmungen des Umsatzsteuergesetzes sehen eine fortlaufende Erfassung der Entgelte (Einnahmen) unter Angabe des Tages vor und für den Fall, dass (auch) umsatzsteuerpflichtige Leistungen erbracht werden, eine Trennung nach Steuersätzen, Ermittlung des Eigenverbrauches, der Vorsteuer und der Zahllast.

Moderne Buchhaltungsprogramme ermöglichen es, diesen Aufzeichnungspflichten nachzukommen.