Handbuch für Primär-Versorgungs-Einheiten

Ein Werkvertrag ist dadurch gekennzeichnet, dass die Erbringerin/der Erbringer der Werkleistung, die Werkunternehmerin/der Werkunternehmer, der Werkbestellerin/dem Werkbesteller nicht nur ein Bemühen bzw. eine sorgfältige Arbeitsleistung schuldet, sondern zur Lieferung bzw. Erbringung eines „Werks“, also eines Erfolg, verpflichtet ist. Die Werkunternehmerin/der Werkunternehmer ist persönlich unabhängig und in der Wahl der Arbeitszeit, des Arbeitsorts und der Arbeitsweise grundsätzlich frei. Mit Werkverträgen kann eine PVE Leistungen von Dritten zukaufen. Dies betrifft etwa die Beauftragung eines Reinigungsunternehmens mit der Reinigung der Ordinationsräumlichkeiten oder den Zukauf von Sozialarbeitsleistungen bei einer Sozialeinrichtung bzw. -organisation.

Bei einem Werkvertrag handelt es sich typischerweise um ein Zielschuldverhältnis, das mit der Ausführung des vereinbarten Werkes beendet ist. Er kann jedoch auch als Dauerschuldverhältnis ausgestaltet sein. Eine Werkunternehmerin/ein Werkunternehmer ist als selbstständige Unternehmerin/selbstständiger Unternehmer zu qualifizieren, die/der selbst für eine entsprechende Sozialversicherung sowie die Versteuerung ihrer/seiner Einkünfte zu sorgen hat.

Muster Werkvertrag ist im Download erhältlich

Muster Werkvertrag