Handbuch für Primär-Versorgungs-Einheiten

Mit 03.08.2017 ist das Primärversorgungsgesetz (PrimVG) in Kraft getreten. Dieses zielt auf die Stärkung der Primärversorgung in Österreich durch Etablierung sogenannter Primärversorgungseinheiten (PVE) ab.

Dadurch ergeben sich für Ärztinnen und Ärzte für Allgemeinmedizin und alle weiteren Gesundheits- und Sozialberufe in der Primärversorgung neue, interessante und erweiterte Möglichkeiten der Berufsausübung. Dies betrifft vor allem die Zurverfügungstellung eines erweiterten Versorgungs- bzw. Leistungsangebots, Möglichkeiten zur Flexibilisierung und Einteilung der Arbeitszeiten sowie attraktive neue Honorierungsmodelle. Darüber hinaus ermöglicht das Primärversorgungsgesetz neue Formen der Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Gesundheitsberufen.

Die rechtlichen Inhalte des Start-Up Guides und die Vertragsentwürfe dienen als Erstinformation und stellen keine abschließende und vollständige Darstellung der Rechtsmaterie dar.