Handbuch für Primär-Versorgungs-Einheiten

Das Kernteam einer PVE besteht aus Ärztinnen/Ärzten für Allgemeinmedizin, Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und Ordinationsassistenten. Orts- und bedarfsabhängig können auch Fachärztinnen und Fachärzte für Kinder- und Jugendheilkunde Teil des Kernteams sein.

Das Kernteam kann um strukturiert eingebundene Angehörige weiterer Gesundheits- und Sozialberufe zu einem Primärversorgungsteam erweitert werden. Als solche kommen insbesondere Diätologinnen/Diätologen, Physiotherapeutinnen/Physiotherapeuten, Ergotherapeutinnen/Ergotherapeuten, Logopädinnen/Logopäden, Hebammen, Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten, Psychologinnen/Psychologen und Sozialarbeiterinnen/Sozialarbeiter in Betracht.

Art und Anzahl der in Primärversorgungsteams vertretenen Berufsgruppen werden entsprechend den regionalen Erfordernissen und verfügbaren Ressourcen festgelegt.

Die Zusammenarbeit innerhalb des PV-Teams wird einerseits durch die Festlegung von zu erfüllenden Aufgaben und Kompetenzen in der Aufbauorganisation (v.a. Organigramm und Stellenbeschreibungen) und andererseits in den Prozessen (Ablauforganisation) festgelegt.

Für die Zusammenarbeit mit externen Partnern (Diagnostik, Apotheke, mobile Dienste, Fachärztinnen/Fachärzte und andere Gesundheitsberufe, die nicht Teil des PV-Teams sind) werden ebenso die jeweiligen Zuständigkeiten und Kommunikationswege festgelegt und im Detail in Prozessen beschrieben.

Eine besondere Relevanz hat in diesem Zusammenhang das Schnittstellenmanagement, welches durch IT-Lösungen stark unterstützt werden kann. Details dazu entnehmen Sie bitte den IT-Aspekten.